Home

Home · 30.04.2018
Der BDSE hatte vor einiger Zeit wichtige Branchenprojekte bei der Standardisierungsorganisation GS1 Germany angestoßen und begleitet. Dazu gehörte nicht nur das Thema Digitale Bilddaten (kann als Anwendungsempfehlung kostenfrei downgeloadet werden auf der Webseite www.gs1-germany.de), sondern auch eine Lösung der Stammdatenproblematik beim digitalen B2B2C-Datenaustausch. Denn der Schuheinzelhandel benötigt für seine Warenangebote im Internet mehr als nur die üblichen Produktdaten, ...
Home · 30.04.2018
Bekanntlich treten zum 25. Mai 2018 die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie das bereits verabschiedete neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Kraft. Das neue Datenschutzrecht stellt deutlich höhere Anforderungen als bisher. Da die Erhebung und Verarbeitung von persönlichen Kunden- und Mitarbeiterdaten betroffen sind, sind so gut wie alle Schuheinzelhändler davon tangiert. Bei Zuwiderhandlung drohen empfindliche Bußgelder. Mitglieder im Einzelhandelsverband haben Zugriff auf ...
Home · 26.03.2018
Der Schuheinzelhandel benötigt für eine optimale Kundenberatung Schuhe mit unterschiedlichen Schuhweiten. Angaben über Schuhweiten stellen die EDI-fähigen Lieferanten ihren Handelskunden aber noch zu selten in den EANCOM-Artikelstammdaten (PRICAT) zur Verfügung. Um aufwändige manuelle Nacharbeiten der EDI-Daten zu vermeiden, appelliert der BDSE an die Schuhhersteller, die Angaben zu den Schuhweiten im PRICAT künftig mitzusenden. Dort ist im Datenformat ein entsprechendes Größenfeld vorgesehen.
Home · 26.03.2018
2017 war für den mittelständischen Modefachhandel ein durchwachsenes Jahr. Das bestätigt auch eine aktuelle BDSE-Umfrage aus Januar/Februar 2018. Zwar konnte die Hälfte der Befragten ein Umsatzwachstum erzielen, 38 Prozent mussten jedoch Umsatzeinbußen hinnehmen. Die Abschriften blieben weitgehend stabil, obwohl die Kundenfrequenz an ihren Standorten bei 45 Prozent der Befragten leicht, und bei 18 Prozent sogar stark rückläufig war. Immerhin vermochten 40 Prozent der Schuhgeschäfte ...
Home · 26.03.2018
Unlängst bat die Polizei den BDSE um Mithilfe, nun beklagt auch eine wachsende Zahl von Schuhfachhändlern, dass der Diebstahl von Schuhen stark zunimmt. Häufig werden trotz (rechter) Einzelschuh-Präsentation aus den Geschäften gezielt Schuhe verschiedener Marken und Größen entwendet. Den dazu jeweils passenden linken Schuh stehlen die Diebe - meist organisierte Banden - in anderen Läden und Städten und führen die Einzelschuhe anschließend zu Paaren zusammen. ...
Home · 26.03.2018
Der Verkauf von Gutscheinen, meist als Geschenkgutscheine mit Wertangabe in Euro, ist in Schuhfachgeschäften weit verbreitet. Insbesondere vor dem Weihnachts- und Osterfest werden sie gerne als Frequenz- und Umsatzbringer angeboten, sei es als Papiergutschein oder als digitale Variante. Teilweise werden Gutscheine aber auch im Rahmen des Kulanzumtauschs wegen Nichtgefallens oder als Werbeaktion an Kunden ausgegeben. Es stellen sich bei Abgabe und Einlösung solcher Gutscheine immer wieder ...
Home · 26.03.2018
In den vergangenen Wochen hat der BDSE einen Relaunch seiner Website durchgeführt. Die optisch modernisierte und inhaltlich nochmals überarbeitete Version steht ab sofort im Internet zur Verfügung. Durch einen Wechsel des Systemanbieters können inhaltliche Aktualisierungen und grafische Überarbeitungen künftig noch schneller und effizienter durchgeführt werden.
Home · 12.03.2018
2017 mit Umsatzplus Der Schuheinzelhandel erzielte im Jahr 2017 nach vorläufigen Berechnungen des BDSE ein Umsatzwachstum von 1,5 Prozent. Kleinere Fachgeschäfte taten sich allerdings oftmals deutlich schwerer. Sie erzielten im Durchschnitt aber immer noch ein gutes Umsatzpari. Erneut konnte im vergangenen Jahr der Online-Handel mit Schuhen wachsen. Nach BDSE-Schätzungen um rund 7 Prozent. Das in früheren Jahren gut zweistellige Wachstum des Online-Handels hat sich im Schuhmarkt damit ...
Home · 26.02.2018
In Zeiten der Internet-Konkurrenz muss sich der stationäre Schuhfachhandel besonders anstrengen, um auch künftig Frequenz am Standort zu generieren und Kunden in die Geschäfte zu locken. Attraktive Sortimente werden für den Schuheinzelhandel vor diesem Hintergrund immer wichtiger, zumal den Schuhfachgeschäften oftmals vorgehalten wird, dass ihre Läden weitgehend austauschbare Waren- und Markenbilder führen. Gerade auch angesichts des wachsenden Schuhangebotes von Modehäusern scheint ...
Home · 26.02.2018
Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung von Geschäftsprozessen benötigt der Schuheinzelhandel von seinen Lieferanten dringend aussagekräftige Produktfotos. Aus gegebenem Anlass appelliert der BDSE nochmals eindringlich an die Schuhlieferanten, ihren Handelskunden rechtzeitig geeignetes Bildmaterial sowohl für innerbetriebliche Abläufe als auch für die Sichtbarmachung ihrer Sortimente im Internet und/oder zur Gestaltung ihre Web-Shops zur Verfügung zu stellen. ...

Mehr anzeigen