· 

Tragetaschen im Schuheinzelhandel

Seit 1. Juli 2016 ist die Selbstverpflichtung des Einzelhandels in Kraft, mit welcher der Vebrauch an Plastiktüten in Deutschland gemäß EU-Vorgabe gesenkt werden soll. Wie eine aktuelle Befragung des BDSE zeigt, verlangen derzeit 28 Prozent der Schuheinzelhändler eine Gebühr von ihren Kunden. Fast die Hälfte gibt Kunststofftragetaschen noch immer kostenfrei ab. Gut 40 Prozent statten ihre Kunden unentgeltlich mit Papiertüten aus. Aber auch permanent nutzbare Taschen oder Beutel bietet der Schuhhandel an: Bei immerhin fast einem Fünftel der befragten Geschäfte können Konsumenten diese käuflich erwerben.

Generell gilt: Seit Einführung der Selbstverpflichtung ist der Tragetaschenverbrauch im Schuhhandel deutlich zurückgegangen. Nach BDSE-Schätzungen um 30 bis 40 Prozent.