· 

Order Herbst/Winter 2017: sorgfältig vorbereiten!

Der Schuheinzelhandel sollte in der bevorstehenden Orderrunde ausreichend Zeit sowohl für die Sichtung der Kollektionen als auch für Gespräche mit seinen Lieferanten einplanen. Denn aufgrund der raschen Veränderungen bei Kundenverhalten und Wettbewerb können Erfolgsmuster aus den Vorjahren nur recht eingeschränkt übernommen werden. Handel und Hersteller sind gefordert, noch flexibler auf die aktuellen Anforderungen des Marktes zu reagieren. Die äußerst schwache Herbst-Winter-Saison hat erneut gezeigt, wie wichtig gerade für den Schuhfachhandel die Reaktionsfähigkeit im Saisonverlauf ist. Auch vor dieser Orderrunde rät der BDSE den Inhabern und Einkäufern daher dringend, ihre Einkaufslimite nicht zu früh auszureizen und ausreichende Nachkauf-Reserven vorzuhalten.

Angesichts des wachsenden Wettbewerbs durch den Online-Handel sowie größerer Modehäuser gilt es zudem, mehr Abwechslung und Emotionalität in die Sortimente zu bringen. Und vor dem Hintergrund rückläufiger Kundenfrequenzen wächst die Notwendigkeit im stationären Geschäft, über häufiger wechselnde Warenbilder stärkere Besuchs- und Kauf-Anreize zu generieren. Dies setzt gezielt vereinbarte, zeitlich gestreckte Wareneingangstermine voraus.

Ein Besuch der Schuhmesse GDS vom 7. bis 9. Februar auf dem Düsseldorfer Messegelände ist daher dringend zu empfehlen. Der frühe Messetermin bietet sich an, um sich vor der Ordervergabe umfassend über die aktuellen Trends zu informieren, den Einkauf sorgfältig vorzubereiten und das Gespräch mit den Lieferanten zu suchen. Der Besuch der GDS ist für den Einzelhandel bei vorheriger Online-Registrierung über www.gds-online.com kostenfrei.