· 

Neue Studie: Nutzen von RFID

In der Schuhbranche besteht ein verstärktes Interesse, die RFID-Technologie in der Wertschöpfungskette einzusetzen. Der BDSE begleitete daher die Standardisierungsarbeiten für die Anwendung von RFID in der Schuh-Supply Chain unter Federführung der Rationalisierungsorganisation GS1 Germany. Die daraus resultierende RFID-Tagging-Anwendungsempfehlung wurde in 2017 veröffentlicht.

Eine neue Anwender-Studie ermittelte nun den Einfluss von RFID auf wichtige Leistungskennzahlen in der Fashionbranche. Zehn internationale Markenlieferanten und Handelsunternehmen haben sich an dieser Studie beteiligt und Angaben über die Auswirkungen von RFID in der realen Umsetzung gemacht. Die Ergebnisse zeigen u.a. eine deutliche RFID-induzierte Verbesserung der Bestandsgenauigkeit und der Warenverfügbarkeit sowie ein erzieltes Umwatzwachstum zwischen 1,5 und 5,5 Prozent.

 

Wissenschaftlich begleitet wurde die Analyse von Professor Adrian Beck, Universität Leicester. Die englischsprachige Studie mit allen Ergebnissen stehen Interessenten kostenfrei auf der Webseite von GS1 UK zur Verfügung unter: www.gs1uk.org/rfidinretailing.