ECR-Anwendungsempfehlung Schuhe

Auf Initiative des BDSE bildete sich Ende 2009 in Kooperation mit HDS und den Verbundgruppen ANWR und SABU eine Expertengruppe, die sich seitdem mit der Erarbeitung standardisierter effizienter Abläufe in der Schuhkette befasste. Die Federführung dieses Projektes übernahm die Rationalisierungs- und Standardisierungsorganisation GS1 Germany, Köln. Das Ergebnis der zahlreichen Workshops mit Vertretern aus Handel und Industrie steht der Branche „CFB-Anwendungsempfehlung Schuhe“ zur Verfügung.

 

Der praxisorientierte Handlungsleitfaden definiert sowohl die heute üblichen als auch künftig relevanten Geschäftsmodelle (Konsignation und Concessions) im Schuhmarkt. Die Dokumentation umfasst alle Aspekte einer vertikalen partnerschaftlichen Zusammenarbeit – von der Vereinbarung der Kooperation  bis zur Abwicklung am Point of Sale. Die  einzelnen Geschäftsmodelle und die dazugehörigen Prozesse werden einheitlich definiert und detailliert beschrieben. Für  jeden Geschäftsprozess sind die entsprechenden EANCOM-Nachrichtenformate dargestellt, die einen effizienten elektronischen Datenaustausch ohne Medienbrüche ermöglichen.  Checklisten und Migrationsszenarien helfen bei der praktischen Umsetzung. Beschrieben werden u.a. auch einheitliche Verfahrensweisen zur Vorauszeichnung von Schuhen auf EAN-Basis (GTIN) durch die Lieferanten.

 

Die „CFB-Anwendungsempfehlung Schuhe“ kann ab sofort von der Website www.gs1-germany.de/gs1-consult/fachpublikationen/ heruntergeladen werden. Nutzer des GS1 Complete-Paketes (alle ILN/GLN-Nummerninhaber) erhalten den Download kostenfrei, sonstige Interessenten gegen eine Gebühr von 295 EUR.