Bilddatenübertragung:

Standard nutzen

Als Folge der Digitalisierung vieler Geschäftsprozesse und neuer Geschäftsmodelle spielen Produktbilder im Schuheinzelhandel eine immer wichtigere Rolle. Sie werden für die eigene Warenwirtschaft benötigt, zunehmend aber dringend auch in den unterschiedlichen Formen der Warenpräsenz im Internet – von Darstellungen auf der Website über digitale Indoor-Lösungen bis zum Web-Shop. Da nur über eine Standardisierung von Bildformaten der Austausch von Bilddaten zwischen den Marktpartnern effizient und kostensparend möglich ist, hatte der BDSE einen Standardisierungsprozess initiiert.

 

Das Ergebnis der zahlreichen, mit Vertretern aus Schuhindustrie und –handel besetzten Expertenrunden unter Federführung von GS1 Germany wurde als Standard veröffentlicht unter dem Dokument: „Produktabbildungen und Media Assets für Fashion/Schuhe sowie branchentypische Accessoires“. Diese Anwendungsempfehlung soll sowohl von Lieferanten als auch von Einzelhändlern und ggf. zwischengeschalteten Dienstleistern der Schuh- und Modebranche genutzt werden. Sie kann unter www.gs1-germany.de, Rubrik Fachpublikationen, downgeloaded werden. Die Dokumentation enthält Lösungen zu werbeoptimierten Produktabbildungen, 360°-Spins, Produktabbildungen für Web- bzw. E-Commerce-Anwendungen und Warenwirtschaftsbildern. Aufbau von Dateinamen und Meta-Daten sind ebenfalls Gegenstand dieser Anwendungsempfehlung.

 

Der BDSE appelliert eindringlich an die Schuhlieferanten, ihren Handelskunden rechtzeitig geeignetes Bildmaterial für Warenwirtschaft und/oder Web-Shops zur Verfügung zu stellen. Der Schuhhandel erwartet von seinen Lieferanten, dass sie ihn auf dem Weg zur weiteren Digitalisierung seiner Geschäftsprozesse unterstützen. Dies gilt sowohl für Produkt- als auch für Marketing-bzw. Kampagnenbilder.