· 

BDSE-Argumentationshilfe: Schuh- und Modegeschäfte als zentraler Lebensnerv der Innenstädte!

Nicht nur die Handelsverbände setzten sich in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv für das Überleben des innerstädtischen Einzelhandels ein. Zuletzt haben auch immer mehr Fachhändler aus dem Schuh- und Modehandel Brandbriefe an die lokale Kommunalpolitik oder ihre Kreis-, Landtags- und Bundestagsabgeordneten geschrieben und auf die aktuell dramatische Situation gerade des innerstädtischen Einzelhandels hingewiesen. Da in vielen Bundesländern nun erneut Ladenschließungen drohen, dürfen diese Aktivitäten nicht nachlassen.

Denn vor allem die Textil-, Schuh- und Lederwarengeschäfte prägen heute maßgeblich das Bild der deutschen Innenstädte und Einkaufsstraßen. Um die Bedeutung dieser Unternehmen für die Städte und Gemeinden zu verdeutlichen, hat der BDSE zusammen mit den Handelsverbänden Textil (BTE) und Lederwaren (BLE) ein kompaktes zweiseitiges Info-Blatt mit zentralen Daten erstellt. Es soll den Handelsverbänden auf unterschiedlichen Ebenen und auch den Fachhändlern selber als Argumentationshilfe dienen, wenn sie auf politische Entscheidungsträger zugehen und auf die äußerst angespannte Situation des innerstädtischen Handels aufmerksam machen. Ein Auszug:

  • Der stationäre, innerstädtische Fachhandel mit Textilien, Schuhen und Lederwaren umfasst rund 33.000 Unternehmen mit fast 80.000 Verkaufsstellen. Diese Unternehmen erzielen einen Netto-Umsatz von annähernd 50 Mrd. Euro und beschäftigen rund 440.000 Mitarbeiter!

  • Mehr als jedes zweite Geschäft in den deutschen Innenstädten ist ein Textil-, Schuh- oder Lederwarengeschäft. In den größeren Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern beträgt der Anteil dieser Einzelhandelsbranchen sogar 69 Prozent. Damit sind fast 7 von 10 innerstädtischen Geschäften Schuh- oder Modehäuser!

  • Diese drei Fachhandelsbranchen spielen in der Gesamtheit eine herausragende Rolle als Kundenmagnete und Frequenzbringer einer City. Für rund 60 Prozent aller Innenstadtbesucher ist der Einkauf von Bekleidung, Schuhen und Lederwaren der Hauptanlass, die Innenstädte überhaupt aufzusuchen! Damit sorgen sie für eine hohe Vitalität einer Stadt und sind wichtige Versorger oft auch für deren Umlandbevölkerung.

Hinweis: Mitglieder im Einzelhandelsverband, die sich für ihre Innenstadt einsetzen möchten, können das Info-Blatt als Argumentationshilfe zum Beispiel gegenüber ihren Lokalpolitikern oder Kreis- und Landtags-abgeordneten gerne beim BDSE anfordern unter info@bdse.org